Archiv

Archive for the ‘Litauen’ Category

Neue Medien zur Erziehung

… im Kameraspeicher gehabt aus Nida, offene Küste, Container der Strandaufsicht

… drastisch, die angedrohte Veröffentlichung auf youtube, aber vielleicht nicht anders lösbar. Das öffentliche Haus steht ganz nah, aber eben nicht direkt in der Düne …

Advertisements
Kategorien:Litauen Schlagwörter: ,

Unterwegs

Ich bin noch immer gut unterwegs, obgleich der Radius eingeschränkt ist. Nicht mehr Stunden im Flugzeug, mehrere Zeitzonen überbrücken und nach Nachtflug gleich ins Büro.

Zu gucken gibt es trotzdem viel.

… Riga am Morgen

… und ein paar Minuten später

… ein anderer Morgen

Eine Messe in Kaunas, der Rückweg am Samstag geht entlang der Ostsee.

Palanga

… noch im Winterschlaf

… weisser Strand, breit

… hier gibt es eine andere Sorte Möwen, scheint mir

Am nächsten Tag in Liepaja:

 

… Petermarkt im Zentrum, Stand mit Birkenwasserverkauf

… ein unglaublicher Nebel am Strand

Kategorien:Lettland, Litauen, Riga Schlagwörter: ,

Nicht verloren, nur unterwegs

… die Zeit vergeht, um mit einer Plattitüde zu beginnen. Der letzte Eintrag stammt von Anfang November. Dazwischen war ich in Riga, Dresden, Riga, Vilnius, Tallinn, Zürich, Berlin, Riga, Moskau, Riga, Tallinn, Narva, Moskau, Riga, Vilnius, Riga. Ich erhielt meine lettische ID- Karte. Die ist nötig, damit die Behörden meine Existenz im EU- Land Lettland anerkennen. Miet- und Arbeitsvertrag mussten vorgelegt werden. Innerhalb von 2 Tagen war die Karte ausgestellt, ein Spitzenwert. Freizügigkeit hatte ich mir trotzdem anders vorgestellt. Ich war wohl ein wenig naiv und glaubte, als Europäer könne man einfach eine Wohnung irgendwo anmieten und fröhlich vor sich hin leben.

Die e- Citizenship von Estland erhielt ich auch. Mehr darüber HIER. Ich hatte schon über die Affinität vor allem estnischer Unternehmer bezüglich eBusiness gelesen. Diese Plastikkarte ist das einzige Instrument, um wirksam ein Dokument zu unterschreiben. Weder Fax noch gescannte Dokumente werden anerkannt.

Die Weihnachtsfeier in Moskau war wohl meine letzte mit den dortigen Kollegen. Viele gute Worte wurden gesprochen, ein paar Tränen verdrückt. Wie die Puhdys singen:

Es war schön
Einfach schön
Endgültig vorbei, aber schön
Winde dreh’n, Menschen geh’n
Was war, kann uns keiner mehr neh’m
Denk an unsre Zeit, sie war schön
Sie war schön.

Aber Weihnachten ist auch Neubeginn, Hoffnung. Das passte schon zusammen.

Eine gute Nachricht kam auch. Der Container war endlich bereit zur Abfertigung. Das Leben aus dem Koffer mit ein paar Hemden, Hosen fürs Geschäft und einer Jeans und einem Schlabberanzug für zu Hause soll nun endlich bald vorbei sein.

Und da die Weltnachrichten nichts zu bieten haben ausser Wahnsinn, beschränke ich mich auch besser auf meinen beschränkten Globus. Wie sonst kann man verstehen, dass am gleichen Tag Japan für russische Bürger Visaerleichterungen und die EU für Ukrainer und Georgier gar Visafreiheit beschliessen und gleichzeitig die Sanktionen gegen Russland ausgeweitet und um weitere 6 Monate verlängert werden?

 

imag0776  … Moskauer Autotuning kennt nur wenige Grenzen

imag0777

… Vilnius, Hotelfensterblick an einem frühen Morgenimg-20161219-wa0016   … schon wieder in Vilnius, an einem anderen Tag und in einem anderen Hotel

imag0765 … Altstadt Tallinn

imag0760… Tallinn

imag0780… Jurmala, Ostseestrand, im Dezember

imag0792… der Weihnachtsmarkt von Vilnius

imag0789… 4. Advent

img-20161219-wa0001… unser Lichterbogen über Riga

 

Ich wünsche allen Lesern ein schönes friedliches Weihnachtsfest! Möge 2017 ein Jahr voller Gesundheit, Freude, Glück und Frieden werden!