Über mich

gelandet, nicht gestrandet

gefunden, nicht gesucht

unterwegs, nicht daheim

Blogs gibt´s endlos, auch über den Osten (Deutschlands) und alles was dahinter ist, den Osten vom Osten.
Nomaden gab es schon immer, Geborene, Gewordene.
Was könnte ich noch mitzuteilen haben?
Es war Sonntag, der 10.10.2010. Der Tag, vor dem wieder gewarnt wurde, da Unmengen an Computerviren im Umlauf seien. Mir konnten sie kaum schaden, war ich doch in einem der Viren- Entwicklungszentren des Planeten (wie man gemeinhin glaubt) und im Land der Antiviren- Profis (wie man inzwischen weiss) zu Hause. Wobei der Eine wie der Andere in Beziehung zueinander stehen.
Russland. Moskau.
Meine Heimat zwischen 2005 und 2016, noch immer wunderlich, beeindruckend, nervend, anstrengend, motivierend und der Platz auf der Welt, der mich in einer immer wechselnden Art fasziniert. Wöchentlich gibt es Dinge, die mich verwundern, erfreuen, sorgen.
Nach reichlich 11 Jahren übersiedelte ich ins Baltikum. Noch immer östlich genug, um hier weiter schreiben zu dürfen …

Was ist ostnomad? Das Gegenteil von westsesshaft …

Die Himmelsrichtung ist schon ge-, die Lebensweise erklärt.

Also probiere ich´s, einen kleinen Blick zu gestatten auf meine, des Ostnomaden Welt.

Advertisements