Startseite > Auto, Deutschland > Es ist kalt geworden … Deutschland im Herbst 2017 … 2

Es ist kalt geworden … Deutschland im Herbst 2017 … 2

Im Herbst war ich in der alten Heimat. Jetzt ist fast Weihnachten. Lange überlegte ich, ob ich überhaupt etwas schreiben solle zu diesen Eindrücken. Zumal es sich um Politik handelt.

Autos
Ich liebe Autos, ja. Und Motorräder. Und Mopeds. Eigentlich alles, was fährt und womit man fahren kann.

Als niemandem etwas Gescheites einfallen wollte, worüber man noch so streiten könnte, kam das E- Auto auf den Plan. Der Skandal um gefälschte Sauberkeitszertifikate liess nicht die Frage entstehen, ob eine noch höhere Euronorm überhaupt technisch machbar ist. Staubbelastung ist ja zum Beispiel auch durch Laserdrucker im Büro oder durch den Bremsabrieb einer mit Sand zwischen Stahlrad und Schiene bremsenden Tram vorhanden. Das- Eine- Welt- Konzept kann zudem nicht darin bestehen, dass abgasschmutzige Fahrzeuge nur ein paar Kilometer weiter östlich für die nächsten 10 Jahre gefahren werden.
Kein gesellschaftliches Problem scheint heute wichtiger zu sein als ein erst in Entwicklung befindliches Antriebskonzept für Zentraleuropa und die überfüllten Metropolen der Welt. Ein amerikanischer Hersteller wird hochstilisiert, obgleich weder Stückzahl noch Reichweite noch Kaufpreis annähernd eine Lösung der Mobilitätsbedürfnisse versprechen lassen. Die deutsche Autoindustrie wird gezwungen, schnell Zusagen zu elektrischen Antrieben zu machen. Andere schweigen. Bis endlich der Vorstand des grossen japanischen Herstellers erklärt, dass es derzeit noch zu viele technische Fragen gäbe, die zu lesen sind. HIER https://www.motor-talk.de/news/toyota-will-viele-startups-werden-t6200537.html

Aus Frankreich und Italien, selbst aus den USA, höre ich kaum etwas von FullSize Pickups oder Fiats und Peugeots mit Batterien. Ach, wahrscheinlich haben sie keine Luftprobleme. Oder sie haben sich damit abgefunden, dass sie demnächst weltweit geächtet werden. Oder verstehe ich das ganz falsch?

HIER lese ich etwas ganz Anderes. Da wird geschätzt, dass allein in DE mehr als 4 Millionen Autos mit manipulierten Abgasanlagen unterwegs sein sollen. So ein Ding aber auch! Stimmen die Deutschen schweigend mit den Füssen mit dem Käuferkonto bei 1-2-3 ab?

Wir brauchen andere Antriebsformen für die Mobilität. Wir brauchen insgesamt eine andere Mobilität. Car Sharing und der Bahnausbau sind gute Entwicklungen. Weshalb die Fernbusse dann so populär geworden sind, verstehe ich noch nicht. Nur ist eine derart breite Änderung von Verkehrssystemen eben schwerer zu machen als das Rauchen oder den Betrieb alter Öfen zu verbieten.

Ich frage mich nur: Muss man eigentlich immer so selbstzerstörerisch am lautesten rufen, um zu den Guten zu gehören? Wie viele Arbeitsplätze hängen an der Automobilproduktion? Und gibt es nicht Regionen, gleich in der Nachbarschaft, im Osten, wo es sehr lange brauchen wird, bis die ökologische Notwendigkeit für Elektrotankstellen verstanden wird?

Advertisements
Kategorien:Auto, Deutschland
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s