Archiv

Archive for August 2013

Immer noch Sommer …

Nach 10 Tagen in Moskau geht es schon wieder los. Moskau- Frankfurt geflogen, nach Neu- Ulm mit der DB, mit dem Auto weiter nach irgendwo bei Marburg, Dresden, Burg, Berlin, Ostsee, Berlin, mit dem Flugzeug nach Frankfurt und weiter nach Ashgabat.

Es passt gerade, da Moskau noch leer ist. Kunden wie Kollegen sind im Urlaub. Überall scheint nur Sparflamme zu gelten. Strassen leer. Das Geschäft läuft trotzdem.
Es ist die vorletzte Woche vor dem Schulbeginn, der gleichzeitig der Beginn des Endspurts, ja, man muss es anerkennen, des Jahres 2013 sein wird.

20130812_075902-kopie

… in Russland (und den meisten anderen Ländern der exUdSSR) wird Papier verbraucht, als ob es Holz im Überfluss gäbe und die Papierproduktion besonders umweltfreundlich wäre … Drei dieser Stapel erwarteten mich nach meinem Urlaub, auf jedem Blatt Papier musste noch eine Unterschrift drauf …

20130823_200015 Kopie… Burg im Spreewald, der Hafen des Reha- Centrums. Er wird seit langer Zeit nicht mehr genutzt. Der Spreewald hat etwas Verwunschenes, Undurchdringliches. Und was mir dieses Mal auffällt: Massenhaft Touristen sind da.

IMG-20130825-WA0005 Kopie

IMG-20130825-WA0007 Kopie… Samstag abend, Sonntag abend, Montag abend- Baden. Ab 18 Uhr ist der Parkplatz in Kägsdorf gebührenfrei …

20130827_122145 Kopie

… am Dienstagmorgen geht es über Frankfurt nach Ashgabat. Ankunft am Abend nach 11 Uhr, eine schnelle Nacht dank Zeitverschiebung.

Ein Tag  mit Meetings gefüllt, am Abend zum Flughafen und retour nach Moskau.

Work- Life – Balance heisst das neudeutsch, für mich ist das einfach ein bißchen durchgeplant.

Was fällt mir auf in dieser Woche:
Auf deutschen Autobahnen wird fast wie in Russland gefahren. Rechts überholen? Schneiden? Dicht auffahren bei 170? Logisch.
Die Radio- Nachrichten verkneife ich mir lieber. Rufe nach Vergeltung eines mutmaßlichen Giftgasangriffs und das NSA- Theater erscheinen als das Normalste in der Welt. Gab es nicht schon mal Chemiewaffenfabriken im Irak, die dann keiner mehr fand? Dies relativiert höchstens die ansonsten so ungezügelte Kritik an Russland und seinem Präsidenten.
Und ich sehe lieber Familie und Freunde, vergnüge mich mit schöner Gegend, geniesse gutes Essen und reise wieder nach Turkmenistan, benachbart von Iran, Afghanistan, Usbekistan und Kasachstan.

Advertisements
Kategorien:Airlines, Ostsee, Russland

Sommer in Moskau

Es ist noch immer traumhaftes Wetter in Moskau. Der morgendliche Anflug von Nebel heute gibt zwar eine Vorahnung, was da bald wieder kommt- aber noch ist es nicht soweit.

Vor einer Woche- wie die Zeit vergeht- ging ein Sommergewitter auf die Stadt nieder. Es sah bedrohlich aus:

IMG_8300-2 Kopie

Heute morgen fuhren wir zum Neujungfrauen- Kloster (Novodevichi Monastyr). Das Frauenkloster ist noch aktiv, mitten in der Stadt. Alle unsere Gäste waren schon da. Wie die meisten Großstadtbewohner, schoben auch wir den Besuch dieses Klosters auf jenen imaginären Tag vor uns her, der wohl nie kommt.

Es war einfach schön in dieser Oase in der lauten Stadt Moskau.

IMGP0915 Kopie

IMGP0916 Kopie

IMGP0920 Kopie

IMGP0934 Kopie

IMGP0936 Kopie

Kategorien:Moskau Schlagwörter: ,

Frische Brötchen, nochmals

Eine aufmerksame Leserin meines Blogs schrieb:

Ich muss immer wieder schmunzeln, wie du von richtigen Bäckerbrötchen schwärmst.

Meine Erwiderung war

Brötchen- ja, ich könnte auch mal schreiben über Leberwurst im Glas,
Weinschläuche von Jacques Weindepot oder Saale- Unstrut- oder Meissner Weine,
Entrecot und Nackensteak aus dem Supermarkt, Hackepeter und Schabefleisch zum
Frühstück, über meine Versuche mit dem deutschen Entsorgungssystem und wie ich
am Plastikflaschenautomaten bei Edeka staunte …

Nichts fällt so sehr auf wie diese Kleinigkeiten. Ich bewundere alle, die sich vollkommen integrieren können in andere Kulturen. Vielleicht muss man dazu komplett auswandern, mit D nur noch durch den deutschen Pass und die Muttersprache verbunden bleiben? Jüngst sah ich im deutschen TV mal wieder eine der Folgen der Auswanderergeschichten. Eine war dabei, die nach ein paar Jahren im deutschen TV nur noch (wenngleich phantastisches) Englisch sprechen konnte.

Nein, liebe/r Leser/in, so weit geht es bei mir nicht. Ich weiss, was mir manchmal fehlt (siehe zB oben). Ich weiss auch, worauf ich verzichten könnte (siehe auch oben). Und wenn ich dann an einem dieser deutschlandweit aufgestellten roten Container mit den „Original Thüringer Bratwürsten“ vorbei komme, dann muss es sein …

Kategorien:Deutschland

Urlaub!

2013/08/11 2 Kommentare

… und schon wieder ist die schönste Zeit des Jahres vorbei …

In Kurzform:

– mit dem Auto ab und bis Moskau, insgesamt 5.871 km, gefahren
– Belarus im Transit genommen
– die Grenzübergänge zwischen Polen und Belarus jeweils in weniger als einer Stunde passiert

Es war schön:

– schnell mal nach Dresden, Berlin, Rostock
– reichlich zwei Wochen Ostsee bei mehrheitlich tollem Sommerwetter
– jeden Morgen frische Bäckerbrötchen, gerne auch mit Hackepeter, am Abend Fisch im Restaurant oder vom Grill, alternativ auch Fleisch, Bratwurst satt
– frische Luft, Radfahren
– Zappanale in Bad Doberan und kleine Band am Strand von Rerik

Es war weniger schön:

– in D fährt man bald genauso halsbrecherisch wie in RUS, was bestimmt nicht an den Bürgern mit Migrationshintergrund liegen kann
– eine grosse Beule am linken hinteren Dachholm, weil das Tor der Waschanlage schneller als ich war. Ich wollte nur ordnungsgemäss bei der Ausfahrt den Folieschlauch zum Schutz des Heckscheibenwischers in den Mülleimer entsorgen und hielt 10 sec an. Leider war der Lichtschrankengeber höher als meine Stossstange … Noch unangenehmer war die Reaktion des Tankstellenbesitzers. Schwer Adrenalin- gesättigt, wurde ich angezeigt wegen Nötigung, da ich mein Auto nicht von der Stelle fuhr, bevor die Polizei erschien. Die Beamten verstanden dies auch nicht. Schäden an Mietwagen und ausländische Autos sollten grundsätzlich durch die Polizei aufgenommen werden. So habe ich es zumindest mal gelernt.

IMG-20130721-WA0001 Kopie

… RerikIMG-20130801-WA0006 Kopie

… Hafen von RerikIMG-20130806-WA0000 Kopie

… Strand von KühlungsbornIMGP0780-1 Kopie

… Warnemünde

IMGP0714-1 Kopie

… an jedem Donnerstagabend gibts Live Musik am Strand von Rerik

IMG-20130803-WA0006 Kopie

… Zappanale in Bad Doberan

IMGP0748-1 Kopie

… Park Hohen NiendorfIMGP0677-1 Kopie … Landschaft

IMGP0684-1 Kopie

IMGP0523-1 Kopie

IMGP0903-1 Kopie … Morgens im Park Hohen Niendorf

IMGP0900-1 Kopie

IMGP0816-1 Kopie

… Abendstimmung, immer wieder ein bisschen kitschig, aber trotzdem schön

IMGP0705-1 Kopie

IMGP0536-1 Kopie

IMGP0514-1 Kopie

IMGP0500-1 Kopie