Einmal Tallinn und zurück

Ich muss nach Tallinn. Mit der airbaltic kann man keine Tickets ca. eine Woche vor dem Reisetermin ordern, da unverschämt teuer- so meine Erfahrung. Statt der sonst üblichen rd. 100 EUR, ohne Gepäck und wie immer ohne jegliche Bordverpflegung, für den knapp 50 minütigen Flug verlangten sie 330 EUR für ein kurzentschlossenes Ticket. Also Auto. Knapp 4 1/2 Stunden pro Tour sind zwar lang, aber eben doch vertretbar gegen den Flugpreis.

… es ist schon spät nach 8 am Abend, als ich mich auf den Weg mache. Das Freiheitsdenkmal vor dem bewölkten Abendhimmel.

… Strasse im Zentrum, der Weg zum Marktplatz

… der Markt

… schöne Gassen rund um den Markt

… noch einmal der Markt, gegen 22 Uhr

 

… am nächsten Tag auf dem Heimweg. Wie herrlich! Schon wieder in Lettland, nach der Grenze, schlängelt sich die Strasse nah am Wasser entlang. Zeit für einen Stopp und einen tiefen Atemzug.

… Ostsee… Strand, wieder mit feinstem, weissem Sand, wie so häufig an der baltischen Ostseeküste

Kategorien:Estland, Lettland, Ostsee

Cēsis, ein Sonntagsausflug

1 1/2 Stunden ostwärts mit dem Auto, keine 100 km, liegt die alte Stadt Cēsis. Es gibt viel zu bauen wie überall eigentlich im Baltikum. Aber die Stadt hatte es mir auf den ersten Blick angetan.

Das Cafe im Stadtzentrum. Es gibt viele, Freiluft- und ganz normale Alljahrescafes. Aber dieses fanden wir sehr zufällig und waren begeistert.

… Gastraum

… Gelegenheit zum Händewaschen

Nach Cesis fährt man der Burg und der Altstadt wegen. In/ vor der Burg gab es heute das französisch- lettische Fest.

… die Zwei bewegten sich anmutig auf der Brücke und danach über das Festgelände

… ein Spaziergang durch die Gassen rund um die Burg lohnt.

Ich denke, Cesis könnte zu einem wieder besuchten Ort werden für Gäste, die Riga und die Ostsee schon zu Genüge gesehen haben.

Kategorien:Architektur, Lettland Schlagwörter:

Leben im Baltikum

Ich bin ja nicht im Urlaub im Baltikum. Reichlich Arbeit in den drei Ländern, die lettische Sprachschule und ein wenig Neugierde auf Länder und Leute seit Ende Februar halten mich gut in Bewegung.

… weiße Nächte in Tallinn. Das Foto wurde kurz nach Mitternacht am 21. Juni aufgenommen. Gegen 4 Uhr schien die Sonne bereits wie sonst zur Mittagszeit.

… Altstadt Riga

… Rigaer Jugendstil

 

… ein süßlich- dumpfer Geruch zog zu mir herüber auf dem Flug zwischen Vilnius und Riga

… manche Leute haben scheinbar ein anderes Schamgefühl

… auf der Fahrt zwischen Deutschland und Lettland. Nichts Besonderes ist dieser Reisebus eigentlich. Doch: Der Unternehmer ist aus der Ukraine und verwendet einen russischen eMail- Account. Eigentlich ganz normal, oder?

… Samstagsausflug nach Mangalsala, auf der Altstadtseite von Riga, bis zum Leuchtturm

… von hier aus geht es in die Welt, ein Sehnsuchtsort

… kleines Segelboot

Achso, ja. Die Mühe ist nicht vergeblich. Sprachprüfung absolviert, A2 bestanden. Wäre ich nicht privilegierter Europäer, so wäre diese Qualifikation ausreichend für alles Amtliche und auch für die unbefristete Niederlassungserlaubnis nach den ersten 5 Jahren.

 

Kategorien:Lettland, Riga Schlagwörter:

Baltikum

2017/04/28 2 Kommentare

Ein wenig langsamer gehen die Uhren schon, hier, im Baltikum.

Keine Rennen der schwarzen Limousinen mehr auf den Stadtstrassen, dafür ab und an ein Krawall- Subaru oder 3er BMW mit hohen Kilometerständen und verbessertem Sound.
Keine nächtlichen Staus mehr, höchstens am Wochenende ab 11 Uhr auf dem Supermarktparkplatz.
Kein Gerempel und Gedrängel mehr in der Innenstadt, respektvolle Abstände stattdessen.
Keine Blondinen mehr mit gebrochenem Arm und deshalb im Ellenbogengelenk eingehängter Vuitton- Tasche.

Es lebt sich ganz gut so.

Die Frühjahrsausstellungen sind fast zu Ende. Landmaschinen und Artverwandte wurden dem potentiellen Käufer vorgeführt in Kaunas, Riga, Tartu und Vilnius.

Nach Kaunas besuchten wir Palanga und Liepaja. Am vergangenen Wochenende kombinierte ich Tartu in Estland mit Pärnu an der Ostsee am Samstagabend.

Ich suchte ein Hotel am Strand, mit Meeresblick und buchte das Rannahotell, Strandhotel. Mit allen Nachlässen sollte das DZ incl. Frühstück für zwei, zwar ohne Balkon, aber mit Meeresblick, ganze 65 EUR kosten. Ich wusste nicht, dass mich ein Meisterstück des estnischen Funktionalismus erwartet. 1935/36 erbaut, im vergangenen Jahr vorzüglich renoviert. Ich sollte besser im Trescher- Führer vorher lesen …
Pärnu hat schöne Strassen zwischen dem Meer und dem alten Stadtzentrum. Der Spaziergang lohnte sich. Wegen der Vorsaison waren nicht alle Restaurants offen oder besucht.

Lohnend und für einen Sommerbesuch vorgemerkt.

 

… Samstagabend am Strand von Pärnu

… der Sand ist nicht so weiss und fein wie etwa in Palanga, Liepaja, Jurmala, aber ähnlich breit

… das Rannahotel

 

 

Kategorien:Estland, Ostsee, Reise Schlagwörter:

Unterwegs

Ich bin noch immer gut unterwegs, obgleich der Radius eingeschränkt ist. Nicht mehr Stunden im Flugzeug, mehrere Zeitzonen überbrücken und nach Nachtflug gleich ins Büro.

Zu gucken gibt es trotzdem viel.

… Riga am Morgen

… und ein paar Minuten später

… ein anderer Morgen

Eine Messe in Kaunas, der Rückweg am Samstag geht entlang der Ostsee.

Palanga

… noch im Winterschlaf

… weisser Strand, breit

… hier gibt es eine andere Sorte Möwen, scheint mir

Am nächsten Tag in Liepaja:

 

… Petermarkt im Zentrum, Stand mit Birkenwasserverkauf

… ein unglaublicher Nebel am Strand

Kategorien:Lettland, Litauen, Riga Schlagwörter: ,

Untätig war ich nicht …

2017/03/05 2 Kommentare

… in den vergangenen Monaten. Ein paar Fotos aus dem Kameraspeicher, erst jetzt gesichert auf dem NAS.

imgp9990-kopie… Morgenhimmel über Riga

imgp0001-kopie… auch so kann er aussehen im Januar

imgp0006-kopie

… Abendspaziergang durch die Altstadt von Riga. Die Musikantin war gut drauf.imgp0009-kopie

imgp0014-kopie

imgp0015-kopie

Und zwei russische Souvenirs warten auf den Frühling. Vorher ist noch ein wenig Arbeit vonnöten:

imgp0028-kopie… die Simson (Awo) Sport aus 1961 wollte mit Richtung Westen

imag0822-kopie… und hinter dem gelben 2103 aus 1978 steckt eine interessante Geschichte.

Wenn beide auf der Strasse sind, erzähle ich.

Kategorien:Auto, Lettland, Riga Schlagwörter: , ,

Schon wieder Frühlingsanfang …

… liegt´s an der altersbedingt anderen Wahrnehmung der Zeit, liegt´s an der neuen Umgebung und den ständig wechselnden Eindrücken- keine Ahnung. Die vergangenen zwei Monate verrauschten nur so.

imag0877-kopie

… Moskau im Januarimag0903-kopie

… Riga, Blick auf Altstadt

imag0832-1

… Blick aus dem Fenster des Cafes Parunasim, am Schwedentor in der Altstadt Rigasimag0833-kopie

imag0838-kopie

imag0839-kopie

imag0843-kopie

… Spaziergang an der Weissen Düne, nahe Saulkrasti, nordöstlich von Riga

imag0871-kopie… ein Besuch in Ashgabat, Wintergrillen mit Freunden

Und sonst?

  • Lettisch- Kurs begonnen, um nicht mehr mit Russisch, Englisch oder Deutsch herumstolpern zu müssen
  • Umzugsschäden behoben: neues NAS gekauft und eingerichtet, ein zweites QNAP- System. Das Zyxel hatte durch Erschütterungen (??) irgendetwas an der Platine eingefangen. Alle Daten waren gerettet, nur der Korpus ist im Eimer.
  • Noch immer nicht den Radiowecker und zwei Bilder gefunden.
  • Jede Menge Kabel weggeworfen, die keine Geräte mehr haben, an die sie gesteckt werden können.
  • Das Rote Kreuz von Riga mit zwei grossen Kisten nicht mehr benötigter Kleidung beliefert.
  • Tallinn, Vilnius, Moskau, Ashgabat- mein Radius ist kleiner geworden. Aber ich geniesse es auch ein bißchen. Keine Nachtflüge mehr, vom Flughafen Riga RIX bis nach Hause 10 Minuten Taxi für 5 EUR, Arbeitswege von 20 Minuten, Besorgungswege bis zum Stadtzentrum lang, 27 Minuten Autofahrt. Früher brauchte ich täglich länger, um am Abend vom Büro nach Hause in die Moskauer Wohnung zu kommen.
  • Der Gang der Welt ist mir unverständlich. Liegt vielleicht am Alter.
Kategorien:Lettland, Riga, Turkmenistan